Jahreshauptversammlung 2019

Am 19.01.2019 fanden sich alle Mitglieder der Ortsfeuerwehr Rennau, sowie einige Gäste, zur diesjährigen Jahreshauptversammlung im Hasenwinkelhaus ein.

Nachdem Udo Brißke alle Anwesenden begrüßt hat, berichtet er vom vergangenen Jahr. Er beginnt mit den Veranstaltungen des Jahres 2018. Das traditionelle Osterfeuer wurde wegen starkem Schneefall unter schwierigen Platzbedingungen veranstaltet. Im Rahmen des Maibaumfests, das unter dem Motto Oldtimer- Farzeuge stand, wurde neben der Hüpfburg auch Popcorn und alkoholfreie Cocktails angeboten.
Die Wehr war bei der Kranzniederlegung am Volkstrauertag vertreten. Bei den Samtgemeinde Wettbewerben in Rottorf, die nach den neuen Bestimmungen ausgerichtet wurden, belegte die Wehr den fünften Platz. Beim Orientierungsmarsch in Grasleben am 3. Oktober wurde der siebte Platz erreicht. Im vergangenen Jahr gab es 13 Alarmierungen. Hervorgehoben hat Brißke trockenheitsbedingte Einsätze, wie einen Stoppelfeldbrand in Rennau und einen Mähdrescherbrand in Querenhorst. Bei Mariental unterstützte die Wehr beim Waldbrand. Bei 37 Ausbildungsdiensten, teilweise mit dem Löschzug 2, sowie 13 Lehrgängen und Teilnahme an Sitzungen usw. wurden 1298 Dienststunden geleistet. Die Wehr verfügt über 13 Einsatzkräfte, darunter drei Frauen. Ortsbrandmeister Brißke teilt der Versammlung mit, dass er aus zeitlichen Günden sein Amt niederlegen möchte. Zum Abschluß dankte er besonders Kevin Kühn und Eckhard Rogsch sowie den Einsatzkräften, allen Helfern, dem Rat und der Gemeindeverwaltung für die gute Unterstützung während seiner Amtszeit.

Abweichend vom Protokoll überreicht der Kinderfeuerwehrwart  Dennis Haase ein Präsent der Wehr an den ausscheidenden Ortsbrandmeister Udo Brißke und dankt für seine geleistete Arbeit und die gute Zusammenarbeit.
In seinem Bericht erwähnt er die Aktivitäten aus 2018, wie das Osterfeuer, das Maibaumfest, eine Tagesfahrt in den Magic Park und einen Filmeabend in der Advendszeit. Es wurden insgesamt 36 Std. bei Spielveranstaltungen und kindlicher feuerwehrtechnischer Ausbildung wie Funk- und Gerätekunde geleistet. Aktuell sind acht Kinder beteiligt. Es gab drei Eintritte, einen Austritt sowie eine Übernahme der Jugendwehr.

Die kurz zuvor in der JHV der Jugendwehr gewählte Jugendfeuerwehrwartin Mandy Kühn berichtet vom Osterfeuer und vom Maifest, wo die Jugendlichen alkoholfreie Cocktails anboten. Bei den Gemeindewettbewerben in Rottorf belegten die Rennauer Jugendlichen in gemischten Gruppen mit Rottorf und Querenhorst den 4. und 6. Platz. Bei den Kreiswettbewerben in Süpplingen wurden die Platzierungen 23 und 34 erzielt. Beim Orierntierungsmarsch in Grasleben wurde die Jugendfeuerwehr mit dem 1. Platz belohnt. Als Preis gab es ein Essen und Kegelabend in der „Alten Wache“ Mariental. Die Jugendwehr besichtigte die Flughafenfeuerwehr Braunschweig. Es gibt zur Zeit fünf Jugendliche in der Jugendwehr. Es gab drei Eintritte und einen Austritt. Ein Jugendlicher ist in die Einsatzgruppe Ahmstorf gewechselt. Insgesamt wurden 123 Dienststunden geleistet.
Der ehemalige Jugendfeuerwehrwart Kevin Kühn legt nach drei Amtsperioden sein Amt nieder und dankt für die Zusammenarbeit mit Ortsbrandmeister Brißke sowie dem Betreuer-Team.

Nach den Grußworten der Gäste ging es zu den Wahlen über. Burkhard Höltgebaum wird, als Nachfolger von Jürgen Tjaden, als Kassenprüfer der fördernden Mitglieder einstimmig für zwei Jahre gewählt.
Die Versammlung bestätigt die in der Jugendfeuerwehr Versammlung Gewählten Mandy Kühn als Jugendfeuerwehrwartin sowie Lucas Fröhlich als stellvertretenden Jugendfeuerwehrwart. Beide wurden für drei Jahre gewählt.
Als neuer Sicherheitsbeauftragter wird Christoph Jürgens als Nachfolger für Klaus Zilling, ebenfalls für drei Jahre gewählt.
Kevin Kühn wird in geheimer Wahl von den Einsatzkräften mit 12 Ja-Stimmen und einer Enthaltung für sechs Jahre zum Ortsbrandmeister gewählt. Seine offizielle Ernennung erfolgt bei der nächsten Samtgemeinderatssitzung.

Als nächstes folgten die Wahlen und Ehrungen. Befördert wurden:

zum Oberfeuerwehrmann: Christian Wielenberg und Lucas Fröhlich

zum Hauptfeuerwehrmann: Dennis Haase

zum Hautlöschmeister: Kevin Kühn

Anschließend überreicht Udo Bißke Kevin Kühn eine Urkunde für seine seit 2004 andauernde Tätigkeit als Jugendfeuerwehrwart.


20190119

Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok